Im Jahre 2004 ist am Falkenhof Museum Rheine bei Ausschachtarbeiten für einen Aufzug ein unterirdisches Kanalsystem entdeckt worden. In den Gängen befanden sich insgesamt 21.000 Scherben, die in den vergangenen Jahren aufwändig sortiert und rekonstruiert wurden. Aus den Scherben sind wunderschöne und für die Forschung wichtige Zeitzeugen für das adelige Leben am Falkenhof im Zeitraum vom 16ten - bis zum 19ten Jahrhundert wieder entstanden.


Der Fotograf Stefan Kuba aus Greven hat diese Funde für den Bestandskatalog Glas und die Archivierung wunderschön in Szene gesetzt. 


Die Ausstellung "Das Erbe der Morrien" zeigte im Jahr 2013 und 2014 auf beeindruckende Weise, wie die adelige Familie von Morrien mit diesen Stücken "gelebt" hat. 25.000 Besucher waren fasziniert von der inszenierten Ausstellung, in der sie neben vielen neuen Forschungsergebnissen die Fundstücke in ihrer angestammten Umgebung bewundern konnten.


Umfangreiche Programme, Musikaufführungen, Theaterstücke, Fachtagungen und ein besonders auf die kleinsten Besucher abgestimmtes museumspädagogische Programm gaben den Rheinensern und vielen Besuchern aus ganz Deutschland Einblick in das Leben, Speisen und Feiern im Barock. So kann Heimatgeschichte zu einem ganz großen Event werden!


Nach dem Rückbau der Ausstellung sind die Funde weiterhin im Falkenhof zu besichtigen.

Schon jetzt entsteht ein neuer Bestandskatalog zum Thema Keramik, der voraussichtlich im nächsten Jahr erscheinen wird. Ich arbeite mit viel Liebe an diesem Katalog, denn das ist die Geschichte meiner Heimatstadt.